Waldhonig - naturbelassen

Leckerei aus dem Emmental
500gr
CHF 19.50

Beschreibung

Im Herzen des Emmentals, in den Nadel- und laubwäldern des Lauterbachtals (Gde 3414 Oberburg) sammeln die fleissigen Bienen den Honigtau, aus dem dieser geschmacksvolle Honig entstanden ist.  

Anders als Blütenhonig, der aus dem Nektar von Blüten entsteht, entsteht der Waldhonig aus dem sogenannten Honigtau. Bienen sammeln Honigtau und Blütennektar.

Der Waldhonig Geschmack kann je nach Zusammensetzung in Nuancen variieren. Wie er zusammengesetzt ist, wird maßgeblich durch die Population der Blattläuse geprägt und in welchem Maße sie die unterschiedlichen Bäume befallen. Durch den geringeren Anteil an Zucker behält diese Honigart lange Zeit ihre anfängliche Konsistenz.

Waldhonig kann aus Laub- und Nadelbäumen gewonnen werden. Der Gehalt an Mineralstoffen und Enzymen ist im Waldhonig besonders hoch. Der (Wald-)Tannenhonig enthält übrigens ätherische Öle, die vor allem bei Bronchialerkrankungen helfen sollen. 

Waldhonig unterscheidet sich in vielfacher Hinsicht von einem klassischen Blütenhonig. Das liegt an der Art und Weise, wie Bienen ihn produzieren und äußert sich in seinem Geschmack, seiner Farbe und seiner gesundheitsfördernden Wirkung.

Waldhonig-Butter Brotaufstrich nach Grossmutters Rezept:

Zutaten & Verarbeitung:

  1. 100gr feinste Schweizer Butter schaumig rühren und

  2. 2-4 Esslöffel Waldhonig sowie 

  3. das Mark von 1/2 Vanillestänel dazumischen

  4. Zeitaufwand ca. 5 Minuten

Fertig ist diese Leckerei! Der Aufstrich schmeckt wunderbar auf Ruch-, Vollkornbrot oder auf ofenwarmemem Butterzopf